Gartentipp des Monats

Sommerloch für Bienen? Nicht mit unseren Gärten! Auf welche Blüten Honig- und Wildbienen im Hochsommer fliegen, erfahren Sie hier.

mehr...

Apfelmarkt in Mürsbach

09.10.2016

Gutes aus der Region auf dem Apfelmarkt des Kreisverbands: Bei der Vorstellung des "Bamberger Apfelsecco" durch Landrat Johann Kalb freuten sich Gesundheitsministerin Melanie Huml und Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler über ein heimisches Obstsorten-Produkt der besonderen Art.

Regionale Köstlichkeiten und das Flair des Fachwerkdorfes Mürsbach konnten die Besucher des alljährlichen Apfelmarktes am vergangenen Sonntag, den 9. Oktober genießen.

Apfelsecco-Verkostung auf dem Apfelmarkt: Bürgermeister Bruno Kellner, 2. Kreisvorsitzender Vitus Beck, Landrat Johann Kalb, 1. Kreisvorsitzender und Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler, Gesundheitsministerin Melanie Huml, Leitender Baudirektor Anton Hepple, ALE

"Was dieser Apfelmarkt zu bieten hat, sucht seinesgleichen", bekräftigte Kreisvorsitzender und Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler in seinen Begrüßungsworten zur Markteröffnung. Er dankte dem gastgebenden Markt Rattelsdorf für die Unterstützung bei der Organisation des großen Obstfestes, das mit weit über 10.000 Besuchern bei kühlem, aber sonnigem Herbstwetter zum 18. Mal ein voller Erfolg war.

Trotz des etwas durchwachsenen Frühjahrs und der Trockenperiode im September gab es reichlich frisches Obst traditionell bewirtschafteter Streuobstwiesen zu kaufen.

Frisches Obst von Streuobstwiesen - Aushängeschild des Apfelmarktes

Gesundheitsministerin Melanie Huml lobte den Markt als Qualitätsveranstaltung, die sie immer wieder gern besuche, denn eines steht hier ganz deutlich im Vordergrund: Das Gesundheitspotential des Apfels als Nahrungsmittel und auch die damit verbundene Betätigung im Garten und auf der Obstwiese an der frischen Luft.

Landrat Johann Kalb freute sich, ein ganz besonderes Produkt aus dem Landkreis vorzustellen: Mit dem "Bamberger Apfelsecco" zeigt der Landkreis Bamberg in veredelter Form, welche Aromen in der Sortenvielfalt der Streuobstwiesen stecken. Produziert wird der Secco ausschließlich aus der Ernte des "Obstparadieses Bamberger Land", der großen Obstsortenanlage des Kreisverbands in Lauf und Roth bei Zapfendorf. Der Apfelsecco ist bei den Kreisfachberatern im Landratsamt Bamberg zu erwerben.

Regionale Qualität wurde auch sichtbar bei den zahlreichen weiteren Produkten aus dem Streuobstanbau. Von Säften, Likören, Bränden und Fruchtaufstrich bis hin zu Honig und Schäfereiprodukten war eine riesige Palette von Köstlichkeiten im Angebot. Für das leibliche Wohl sorgten die örtlichen Vereine und zahlreiche Gartenbauvereine des Kreisverbands für Gartenbau und Landespflege Bamberg. Eine Schau-Brauerei zeigte die Herstellung von Starkbier, auch frisch gepresster Apfelsaft fand zahlreiche Abnehmer, traditionelles Handwerk führten der Korbflechter und der Drechsler vor. Ein reichhaltiges Kinderprogramm mit Seilklettern im Walnussbaum, Bastelaktionen und Ponyreiten rundeten den Tag um den Apfel ab.

Leitender Baudirektor Anton Hepple betonte das außergewöhnliche Engagement der Mürsbacher Bürger im Rahmen der Dorferneuerung. Schöne Häuser und schöne Gärten liehen dann auch dem 18. Apfelmarkt ein ganz besonderes Flair.

Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege bedankt sich herzlich bei den vielen ehrenamtlichen Unterstützern vor Ort, dem Ortskulturring, den Mürsbacher Bürgern und den Freiwilligen Feuerwehren aus dem Gemeindegebiet Rattelsdorf, sowie den Gartenbauvereinen aus dem ganzen Landkreis, die den Markt durch ihre Angebote und Aktionen zu einer unverwechselbaren Veranstaltung machen.

 

Nächster Apfelmarkt

Jedes Jahr am 2. Sonntag im Oktober veranstaltet der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege einen Apfelmarkt, auf dem es ungespritztes Obst frisch von der Streuobstwiese und andere Produkte des Streuobstanbaus zu kaufen gibt.

Wir freuen uns, Sie am 8. Oktober 2017 in Kemmern begrüßen zu dürfen!

Mehr zum Apfelmarkt